Sehr geehrte Damen und Herren,

lieber Besucher meiner Homepage,

 

herzlich Willkommen auf meiner Homepage. Auf meiner Seite gibt es immer etwas Neues zu entdecken. Ob jüngste Gespräche mit Bürgern, Unternehmen und Institution im Kreis Warendorf, ob meine neueste parlamentarische Initiative oder Nachrichten aus der Arbeit der CDU-Fraktion im Landtag: Es ist für jeden etwas dabei: Haben Sie viel Spaß beim Stöbern in meinem Internetauftritt!

 

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Herzlichst Ihr

 

Henning Rehbaum

 

P.S.: Die allerneuesten Nachrichten rund um meine Arbeit gibt es auf Facebook !





 
27.09.2019
Sichere Stromversorgung für Bürger und Wirtschaft zu jeder Sekunde
Auf Antrag der Fraktionen von CDU und FDP fand heute im Ausschuss für Wirtschaft, Energie und Landesplanung eine Anhörung von Sachverständigen zum Thema „Energieversorgungsstrategie in Nordrhein-Westfalen“ statt. Dazu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Henning Rehbaum:
„Wir als NRW-Koalition wollen einen konsequenten, wettbewerbsfähigen Ausbau der erneuerbaren Energien aus einer Position der wirtschaftlichen Stärke heraus. Dabei steht nicht mehr die Frage im Mittelpunkt, ob CO2 eingespart wird, sondern die Frage, wie die Klimaziele von Paris und die Stromversorgung ohne Kohle- und Atomenergie zuverlässig für das Industrieland NRW sichergestellt werden können.

weiter

27.09.2019
Kreis Warendorf. Die Vorstände der beiden Forstbetriebsgemeinschaften im Kreis Warendorf haben in einem Fachgespräch mit NRW Umwelt – und Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen – Esser ( CDU ) ihre existentiellen Sorgen in Bezug auf ihre Waldreviere erläutert. Die beiden Betriebsgemeinschaften sind Zusammenschlüsse kleiner Waldbesitzer und  bewirtschaften über 8000 Hektar Wald im Kreis Warendorf.
 
Das konstruktive Gespräch hatten die beiden CDU Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum und Daniel Hagemeier vermittelt. In einem Ortstermin im  August konnten sich die beiden Abgeordneten von dem Ausmaß der Katastrophe der bereits eingetretenen Schäden überzeugen.
weiter

23.09.2019
Auf vielen Kunstrasenplätzen wird Granulat aus Mikroplastik als Füllmaterial benutzt. Diesen Einsatz will die Europäische Union bis Anfang 2020 prüfen und auch, welche alternativen Materialien verwendet werden könnten. Diese Ankündigung aus Brüssel hat vor einigen Wochen für viel Unruhe in den Vereinen gesorgt.

„Viele Sportlerinnen und Sportler fragen sich, wie lange sie eigentlich noch ihren Kunstrasenplatz nutzen dürfen, wenn dieser mit Kunststoff-Granulat verfüllt ist“, schreiben die CDU-Landtagsabgeordneten Daniel Hagemeier und Henning Rehbaum in einer Pressemitteilung. Ein Antrag von CDU und FDP, der gestern (19.9.2019) im Landtag verabschiedet worden ist, soll aufklären und ein sofortiges EU-Verbot von Kunststoffgranulat in Kunstrasenplätzen verhindern.


weiter

02.09.2019
Bürokratie, zu langsame Genehmigungsverfahren, Ausbildung aber auch großen Themen wie der Brexit, Strafzölle und Wechselkursschwankungen und umweltfreundliche Energieversorgung standen beim Besuch des wirtschaftspolitischen Sprechers der CDU Landtagsfraktion Henning Rehbaum beim Drensteinfurter Unternehmen Welscheit GmbH auf der Agenda. „Die Firma Welscheit GmbH importiert Mosaike und vertreibt diese als Großhändler an Fachkunden in ganz Europa.“, erklärt Geschäftsführer Martin Welscheit. Als lagerhaltender Importeur übernimmt der Mosaikgroßhändler zunehmend auch immer mehr die Abwicklung im Direktversand für seine Kunden zu deren Endkunden. „Wir profitieren vom wachsenden Geschäft im Internet und von offenen Grenzen für Waren in der EU“, erklärte der Unternehmer.
weiter

08.08.2019
Zu einem Vor-Ort Termin hat der heimische Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum das St. Josef Stift Sendenhorst besucht. Gemeinsam mit dem 2018 eingeführten neuen Geschäftsführer Dr. Ansgar Klemann, und den beiden Pfarrern Dr. Antonius Hamers, Leiter des katholischen Büros NRW und Sprecher der fünf Bistümer in der Landespolitik sowie Pfarrer Clemens Lübbers, stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums, besprachen sie den Fachkräftemangel an Krankenhäusern und Fachkliniken. Daneben diskutierte die Runde auch über die Vorteile der frühzeitigen Spezialisierung im Gesundheitswesen. Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung hatte im Juli festgestellt, dass eine Verringerung der Klinikanzahl von 1.400 auf unter 600 Häuser eine Qualitätssteigerung für Patienten bedeuten würde, und bestehende Engpässe bei Ärzten mildern würde.
weiter