Neuigkeiten
13.01.2020, 08:38 Uhr
CDU empfiehlt Henrich Berkhoff und Josef Schmedding für den Kreistag
Im Rahmen einer Mitgliederversammlung hat der CDU-Stadtverband Sendenhorst-Albersloh jetzt im Restaurant Geschermann in Albersloh seine Kandidaten für die Kreisvertreterversammlung zu den Wahlen zum Kreistag am 13. September nominiert. Zuvor hatte die CDU Ortsunion Albersloh Delegierte für die Kreisvertreterversammlungen gewählt, und Bürgermeisterkandidat Markus Hartmann stellte sich den Albersloher Mitgliedern vor. Der Vorsitzende Henning Rehbaum eröffnete die Sitzung mit Gedanken zur geschäftlichen Stimmungslage. „Wir erleben eine Zeit, in der die Töne im Internet, in den Leserbriefen und auf der Straße immer schriller, die Forderungen immer radikaler werden: Jung gegen Alt, Stadt gegen Land, Klimaschutz gegen Wirtschaft oder Umweltschutz gegen Landwirtschaft.
Christian Brüning (Vorsitzender Ortsunion Sendenhorst), Markus Hartmann (Bürgermeisterkandidat), Uschi Puke (Vorsitzende Seniorenunion), Josef Schmedding (Kreistagskandidat), Henrich Berkhoff (Kreistagskandidat), Henning Rehbaum MdL (Vorsitzender Stadtver
Wir als CDU setzen uns bewusst für machbare Lösungen und einen fairen Umgang in der Gesellschaft ein.“ Ausgiebig Zeit erhielten dann die Kreistagskandidaten für ihre persönliche Vorstellung. Für den Bereich Garrath, Hagenholt und angrenzende Aussenbereiche stellte sich Henrich Berkhoff aus Tönnishäuschen vor. Der 49jährige dreifache Familienvater, Landwirt und Leiter einer Bundes-Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung ist seit 2000 im Kreistag. Als Beispiele erfolgreicher Arbeit des Kreistags und der Kreisverwaltung hob er die gemeinsam mit den Landwirten entwickelten Landschaftspläne und den Vertragsnaturschutz hervor. Die Landwirte könnten nicht nur Lebensmittel, sondern auch Naturschutz in hoher Qualität bieten. „ Nicht die Behörde, sondern der Landwirt weiß am besten, wo eine Hecke gut anwächst.“ Berkhoff lobte den ehrenamtlichen Radwegebau in Sendenhorst und die „tolle Schullandschaft“ mit Realschule und Montessori-Gesamtschule, zu denen tagtäglich busweise Schüler aus Vorhelm und Tönnishäuschen führen. Als langjähriger Elternpfegschaftsvertreter der Montessorischule habe er eine gute Verbindung zu Sendenhorst bekommen.
Ebenfalls mit viel Kreistags-Erfahrung im Gepäck stellte sich Josef Schmedding als Kreistagskandidat für den größten Teil von Sendenhorst und für Albersloh vor. Insbesondere in seinem Fachgebiet, dem Infrastrukturausbaus, habe der Kreis in den vergangenen 5 Jahren sehr viel für Bürger, Unternehmen und Landwirtschaft geschafft. Gerade Sendenhorst profitiere enorm von der Wiedereinrichtung des Personenverkehrs auf der WLE-Strecke. Eine wichtige Aufgabe für die neue Wahlperiode sei die Neuplanung der Bus-Zubringerverkehre und zudem die Ausrichtung des Kreises als Wasserstoffregion. „Wir von der CDU wollen, dass der Kreis Warendorf Vorreiter beim Einsatz von Wasserstoff wird!“ Ein großer Gewinn für Landwirte und Häuser im Aussenbereich sei der vom Kreis vorangetriebene, mit 160 Mio Euro Bundes-, Landes- und Kreisgeldern finanzierte Glasfaseranschluss für 13.500 Haushalte, 2.100 Unternehmen und 50 Schulen. „Wir haben es geschafft: Im Kreis Warendorf wird jeder Hof an das schnelle Glasfaser-Internet angeschlossen!“ Henrich Berkhoff, Josef Schmedding sowie dessen persönlicher Stellvertreter Stefan Knoll wurden einstimmig nominiert.


Bildunterschrift:
Christian Brüning (Vorsitzender Ortsunion Sendenhorst), Markus Hartmann (Bürgermeisterkandidat), Uschi Puke (Vorsitzende Seniorenunion), Josef Schmedding (Kreistagskandidat), Henrich Berkhoff (Kreistagskandidat), Henning Rehbaum MdL (Vorsitzender Stadtverband Sendenhorst-Albersloh), Stefan Knoll (Persönlicher Stellvertreter Schmedding)