Neuigkeiten
07.03.2018, 09:33 Uhr
Baumgürtel leitet IHK-Industrieausschuss
Unternehmer aus Gelsenkirchen Nachfolger von Deiters
Münsterland/Emscher-Lippe-Region. - Der Unternehmer Lars Baumgürtel ist neuer Vorsitzender des Industrieausschusses der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Die Ausschussmitglieder wählten den geschäftsführenden Gesellschafter der Voigt & Schweitzer GmbH & Co. KG (Gelsenkirchen) einstimmig zum Nachfolger von Gustav Deiters, der den Ausschuss seit seiner Gründung im Dezember 2007 geleitet hat.
 Deiters, geschäftsführender Gesellschafter der Crespel & Deiters GmbH & Co. KG (Ibbenbüren), bleibt Sprecher der Akzeptanzoffensive In|du|strie, die der Ausschuss 2011 unter seiner Führung ins Leben gerufen hatte. Die Initiative hat rund 360 Unterstützer allein in Nord-Westfalen. Ihr Ziel ist es, Politik und Öffentlichkeit den Stellenwert der Industrie für den wirtschaftlichen Erfolg der Region zu verdeutlichen.



Baumgürtel, der seit 2016 stellvertretender Ausschussvorsitzender war, dankte Deiters für seine Aufbauarbeit und sein „ebenso ausdauerndes wie wirkungsvolles Engagement für die Industrie im Interesse der Gesamtwirtschaft“. Vor allem in der Flächen- und Energiepolitik habe Deiters Akzente gesetzt und der Politik vor Ort wie auch in der Landespolitik die Auswirkungen geplanter Gesetze und Vorschriften verdeutlicht. Der neue Vorsitzende will das Spektrum der Ausschussarbeit erweitern und einen Schwerpunkt bei der Fachkräftesicherung und Nachwuchsförderung für die Industrieunternehmen setzen.
 Gast der Industrieausschusssitzung war der Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion in NRW. Er erläuterte den Unternehmern aus dem Münsterland und aus der Emscher-Lippe-Region, wie die Landesregierung für ein stärkeres Wirtschaftswachstum sorgen will. Wichtig hierfür ist aus seiner Sicht die Stärkung kleiner und mittlerer Unternehmen, der Fachkräfteversorgung und der Ausbau der Infrastruktur. Dabei dürfe trotz der derzeitigen Priorisierung des Breitbandausbaus der Straßenbau nicht vernachlässigt werden. Wichtig ist für ihn zudem, das newPark-Projekt voranzubringen. Dieses geplante Industrieareal im nördlichen Ruhrgebiet müsse endlich realisiert werden.
Rehbaum unterstrich außerdem, dass neben Bemühungen für Unternehmensgründungen und Digitalisierung die vielen hochwertigen Industriearbeitsplätze in der Region dauerhaft gesichert werden müssen. Das gelte für alle Bereiche der Industrie, die ja im internationalen Wettbewerb stehe. Gerade in Zeiten der Hochkonjunktur werde dies aber oft vergessen.
Der Industrieausschuss tagte bei der Eucon GmbH in Münster. Eucon automatisiert und digitalisiert Geschäftsprozesse und kombiniert aktuelle Daten und Expertenwissen mit modernen Technologien. Bernd Litmeyer, Director Real Estate der Eucon GmbH, stellte den Mitgliedern des Industrieausschusses die Möglichkeiten vor, die sich mit der Digitalisierung für operative Prozesse ergeben. Nach seiner Einschätzung führt die Digitalisierung zu einer bisher noch nie dagewesenen Transparenz, weil die Dokumentationen und Prüfprozesse immer einfacher und schneller möglich sind.