Henning Rehbaum:

Rot-grüne Landesregierung muss Polizeiabbau im Kreis stoppen CDU fordert mehr Polizeibeamte für den ländlichen Raum

22.11.2016, 10:25 Uhr

Kreis Warendorf. Unter rot-grüner Regierungsverantwortung hat der ländliche Raum in Nordrhein-Westfalen in den letzten Jahren in erheblichem Umfang Polizeikräfte verloren.

„Dieser Trend spiegelt sich auch in der Kreispolizeibehörde Warendorf wider. Von 2000 bis 2016 hat sich die Personalstärke der Polizei hier von 393 Stellen auf 354 Stellen verringert. Dies entspricht einem Verlust von 39 Stellen.

Kriminalität gebe es nicht nur in Großstädten. Deshalb sei es unverantwortlich, dass die rot-grüne Landesregierung in den letzten Jahren in großem Stil Polizei im ländlichen Raum abgebaut habe, kritisiert Henning Rehbaum MdL.

Die CDU-Landtagsfraktion fordert deshalb, dass dieser unverantwortliche Polizeiabbau unverzüglich gestoppt wird. Dazu hat die CDU-Landtagsfraktion in dieser Woche einen Antrag für mehr Polizeipräsenz im ländlichen Raum beschlossen, der in der Plenarwoche vom 30. November bis 2. Dezember 2016 in den Landtag eingebracht wird.


„Das System der Kräfteverteilung muss dahingehend verändert werden, dass neben dem Kriminalitäts- und Verkehrsunfallaufkommen künftig auch ein Flächenansatz Berücksichtigung findet“, fordert der Abgeordnete.

Während in den landratsgeführten Kreispolizeibehörden im Jahr 2000 noch ein Personalsollbestand von 13.230 Stellen zu verzeichnen war, weist die sogenannte belastungsbezogene Kräfteverteilung für das laufende Jahr 2016 nur noch 12.509 Stellen aus.