Radwegebrücke „Zum Wasserturm“ in Beckum wird gefördert

02.07.2014, 08:17 Uhr
Der Neubau der Brücke an der Straße „Zum Wasserturm“ wird vom Land gefördert. Foto: Die Glocke vom 07.07.2014
Der Neubau der Brücke an der Straße „Zum Wasserturm“ wird vom Land gefördert. Foto: Die Glocke vom 07.07.2014

Beckum. Im Rahmen des Programms zur Förderung der Nahmobilität 2014 fördert das Land NRW die Radwegebrücke „Zum Wasserturm“ über die WLE-Strecke Neubeckum-Beckum mit einem Betrag von 151.900 Euro. Dies teilte der heimische Landtagsabgeordnete und Verkehrsexperte der CDU-Landtagsfraktion Henning Rehbaum MdL am Dienstag mit.

„Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung Verkehrssicherung und Attraktivitätssteigerung des Radverkehrs in Beckum. Allerdings, so Henning Rehbaum MdL weiter „brauchen wir auch zukünftig ausreichend Mittel aus dem Landestopf "Nahmobilität" für den Bau von konventionellen Radwegen und Radbrücken.

Seit 2012 sind diese Mittel nicht mehr wie bisher exklusiv für Radwege vorgesehen, sondern müssen bei gleichgebliebener Höhe auch die Belange der Fußgänger und der umstrittenen Radschnellwege bedienen.

Was wir nicht brauchen ist ein Alibiprogramm, das weder auskömmlich ausgestattet noch seriös finanziert ist. Wenn wir den Radwegebau in NRW voranbringen wollen, brauchen wir Verlässlichkeit und klare Rahmenbedingungen.

Darauf werde ich die nächsten Jahren achten.“