Keine sicheren Prognosen

Podiumsdiskussion des Industrieclubs mit den Landtagskandidaten im Südkreis

-Ralf Steinhorst- Ahlen - „Fünf ist Trümpf“ konnte man humorvoll die Zusammensetzung der Diskussionsrunde des Ahlener Industrie- und Wirtschaftsclubs (IWC) zur Landtagswahl beschreiben, gemäß eines historischen Werbeslogans der Deutschen Post. Ursprünglich waren zu der Runde nur die Landtagskandidaten von CDU, Grünen und SPD eingeladen, auf Intervention der FDP bekamen auch die Liberalen und Die Linke noch einen Platz auf dem Podium.

So war der IWC-Vorsitzende Jürgen Henke froh, dass Reiner Jenkel (Linke) und Markus Diekhoff (FDP) die Irritation mit Humor trugen. „Wir sind eigentlich eine unpolitische Lobbyvertretung“, entschuldigte Henke sich noch mal im Nachhinein, man habe den Rahmen klein halten wollen.


Henning Rehbaum als Melker


Diese Woche wechselte der Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum den Anzug gegen den Overall und unterstützte die Familie Kleibolde in Beckum beim abendlichen Melken der Kühe.
Die Handgriffe saßen, denn als Student hatte Rehbaum auf Höfen in seiner Heimatgemeinde Albersloh als Melker ausgeholfen. „Kühe zu melken und zu versorgen ist eine wunderbare Arbeit, bei der ich abschalten kann. Ein ruhiger und einfühlsamer Umgang mit den Tieren ist das A und O im Melkstand.“
Danach wurde der Boxenlaufstall für die 80 Milchkühe besichtigt. Landwirt Bernhard Kleibolde, der den Hof mit seinem Sohn Tobias und der ganzen Familie bewirtschaftet, erläuterte dem Gast die Vorzüge des 5 Jahre alten, mit Sachverstand und Liebe gebauten Stalls:

„Viel Tageslicht, frische Luft, großzügige Bewegungsflächen, eingestreute Liegeboxen für die Ruhephasen der Kühe: Unser Stall ist ein Meilenstein für mehr Tierwohl.“ Die Herde sei im neuen Stall spürbar ausgeglichener, die Kühe seien sauberer und gesünder.


„Hygiene-Ampel“ steht in der Kritik

Diskussion der Mittelstandsvereinigung

 
-pes- Ahlen - Was bringt die geplante Hygiene-Ampel? „Sie informiert nicht, sie verwirrt den Kunden und bringt einen unsäglichen Mehraufwand an Bürokratie für uns“, so Ralf Swonke. Der Obermeister der Fleischerinnung fand am Mittwochabend deutliche Worte bei der Informationsveranstaltung mit Diskussion, die von der Mittelstandsvereinigung der CDU (MIT) angestoßen worden war.

In der „Ansprech-Bar“ in der Lohnhalle der Zeche Westfalen kamen dazu Interessierte und Fachleute zusammen. Nach der Begrüßung durch die MIT-Vorsitzende Susanne Block hielt Henning Rehbaum, CDU-Landtagsabgeordneter, dazu ein kurzes Referat.


Mütterzentrum

Vernetzte Hilfe für Familien aus einer Hand ist das Ziel

Beckum (gl). „Der Begriff der Familie sollte viel stärker betont werden“ waren sich der CDU-Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum, Lisa Heese vom Mütterzentrum sowie Rudi Goriss und Klaus Schöttler von der Beckumer CDU beim Gedankenaustausch einig. Das Ziel der Familienförderung, so machte Heese deutlich, sei nicht ein Nebeneinander von einzelnen Förderprojekten, sondern vernetzte Hilfen für Familien aus einer Hand.

Mittelpunkt des Gesprächs war die Vereinbarkeit von Schule und Familie. Das Mütterzentrum sei Träger von mehr als 20 Offenen Ganztagsschulen für die Nachmittagsbetreuung und setze auf Qualität und enge Vernetzung mit den Lehrern. „Unsere OGS-Leiter sitzen selbstverständlich mit im Lehrerzimmer und tauschen sich mit den Kollegen über die Kinder aus“, führte Lisa Heese weiter aus.


Projekt „Beweg was“

Hinter den Kulissen der Kommunalpolitik

Warendorf (gl). Was passiert eigentlich hinter den Kulissen der Warendorfer Kommunalpolitik? Mit dieser Frage haben sich 18 Schüler des Gymnasiums Laurentianum im vergangenen Quartal beschäftigt.

Sie nahmen teil am Projekt „Beweg was“. Seit Mitte Januar konnten sie dabei mit Mentoren die Kommunalpolitik aus nächster Nähe kennenlernen. Die Mentoren kamen aus verschiedenen Fraktionen des Warendorfer Stadtrats. Sie nahmen sich die Zeit, den Jugendlichen die Facetten der Kommunalpolitik aufzuzeigen. Dazu gehörten persönliche Gespräche und die Teilnahme an Fraktions-, Ausschuss- und Ratssitzungen sowie anderen politischen Terminen. Die Mentoren erläuterten den Jugendlichen die Grundlagen und Zusammenhänge, die auf die Beratungen und Entscheidungen maßgebenden Einfluss hatten.


Kreisjägerschaft

Schießstand und Waldschule sind Vorzeigeprojekte

Kreis Warendorf / Everswinkel (dor). Einigkeit und Zusammenhalt zeichneten die jüngste Generalversammlung der Kreisjägerschaft in Everswinkel aus. Dazu passten die vielen erfreulichen Ereignisse, die der Vorsitzende Dr. Hermann Hallermann Revue passieren ließ. Eine herausragende Stellung nahm darin die Fertigstellung des Schießstands ein.

Wie Dr. Hallermann, der zudem Vizepräsident des Deutschen Jagdverbands ist, berichtete, habe die Kreisjägerschaft für die Modernisierung der Anlage und deren Umrüstung auf bleifreie Munition 650 000 Euro in die Hand genommen. Um den Schießstand auf ein zukunftsfähiges Fundament zu stellen, sei geplant, die Anlage in eine GmbH einzubringen. Als weiteres Vorzeigeprojekt hob der Vorsitzende die von KJS-Geschäftsführer Martin Sievers betreute Rollende Waldschule der Kreisjägerschaft hervor. „Das ist die beste Arbeit, die wir vor Ort leisten können, um Menschen die Natur und die Jagd näherzubringen“, dankte Dr. Hallermann Sievers für dessen unermüdlichen Einsatz.

Wie sich Ferkel und Co. „sauwohl“ fühlen können

MdL Henning Rehbaum zu Besuch auf dem Hof Middrup

Tönnishäuschen - „Im Münsterland und ganz Nordrhein-Westfalen müssen wir es schaffen, die regionale Tierhaltung zu erhalten, beste Haltungsbedingungen sicherzustellen und gleichzeitig wettbewerbsfähig zu bleiben“, sagt Henning Rehbaum nach seinem Besuch auf dem Hof Middrup in Tönnishäuschen.

Der Schwerpunkt des Familienbetriebs von Matthias Middrup ist die Sauenhaltung zur Erzeugung von Ferkeln. Rund 100 Sauen fühlen sich auf dem Hof „sauwohl“ und sorgen regelmäßig für Nachwuchs. „Sauenhaltung, die Geburt und Aufzucht der Ferkel und die anschließende Mast – alles findet bei uns auf dem Hof statt,“ erläutert Middrup das „geschlossene System“.


Podiumsdiskussion mit Landtagskandidaten

Gleich drei wollen drittstärkste Kraft werden

Kreis Warendorf / Beckum (gl). „Punkt halb acht“ ist im Kolpinghaus Beckum gestern Abend die heiße Phase des Landtagswahlkampfs im Kreis Warendorf eröffnet worden. Sechs Direktkandidaten für den Wahlkreis Warendorf-Süd stellten sich vor 120 Zuhörern den Fragen von Journalisten der „Glocke“ und von „Radio WAF“.

Nach der Begrüßung durch den Leiter der „Glocke“-Lokalredaktion Beckum, Stefan Clauser, eröffneten Dirk Baldus, Stellvertretender Chefredakteur unserer Zeitung, und Frank Haberstroh, Chefredakteur von Radio WAF, die Vorstellungsrunde. Sie verwiesen darauf, dass am 14. Mai in NRW ein Viertel aller Wahlberechtigten Deutschlands an die Urnen gerufen werden, was auch die bundesweite Bedeutung dieser Landtagswahl untermauere.


Landesmittel

Kleingärtner bemängeln fehlende Förderung bei Investitionen

Kreis Warendorf (gl). Auf Einladung des Bezirksverbands Kreis Warendorf der Kleingärtner hat sich der Vorstand des Verbands mit dem CDU-Landtagskandidaten Daniel Hagemeier sowie mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum zu einem Gespräch über das Kleingartenwesen im Kreis Warendorf getroffen. Ein Thema dieses Gesprächs war die Sicherheitssituation in den Gartenanlagen. Vorsitzender Rolf Rosendahl bedankte sich in diesem Zusammenhang bei der Polizei. Die Beamten seien bei Einbrüchen in den Gartenlauben immer sehr schnell vor Ort ist. Ein weiteres Gesprächsthema waren die finanziellen Fördermittel des Landes. Rolf Rosendahl, Mitglied im Vorstand des Landesverbandes, begrüßte die Erhöhung der Mittel für Schulungen, bemerkte aber, dass ausreichende Fördermittel in Investitionsvorhaben auf kommunaler Ebene fehlten. Derzeit hätten die Stadt- und Bezirksverbände der Kleingärtner Anträge in Summe von 800 000 Euro gestellt.

Christina Schulze Föcking besucht Hof Wiewer

„Der ländliche Raum – ein starkes Stück NRW“, das war das Thema des Referates der CDU-Agrarexpertin Christina Schulze Föcking MdL auf dem Hof Wiewer in Rinkerode. Dem Vortrag voraus ging ein durch Ludger Wiewer geführten Rundgang über seinen gepflegten Milchviehbetrieb und die Besichtigung des hellen, luftigen und großzügigen Laufstalls für die 125 Milchkühe und die stroheingestreuten Offenställe für die Kälber.

Die auf Einladung von Henning Rehbaum und Daniel Hagemeier (beide CDU) angereiste stv. Fraktionsvorsitzende im Düsseldorfer Landtag schaffte es, die über 70 Zuhörerinnen und Zuhörer mit ihrem Vortrag in den Bann zu ziehen. Harte Forderungen wechselten mit einer Beschreibung des ländlichen Raums als der Kraftquelle von Nordrhein-Westfalen.


Wahlkampfauftakt mit Musik

Henning Rehbaum startet mit viel Unterstützung in den Endspurt

     
-chw- Ahlen/Sendenhorst/Drensteinfurt - Gemeinsam mit rund 150 Gästen läutete der CDU-Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum am Freitagabend die heiße Phase des Landtagswahlkampfes ein. Spitzenvertreter und Abordnungen der Stadtverbände aus dem gesamten Südkreis kamen dazu in die Ahlener Stadthalle.

Damit es neben Grußworten und Wahlkampfreden nicht zu „trocken“ zuging, hatte das Rehbaum-Team Freigetränke spendiert. Die Gruppe „T-Notes“ lockerte die Veranstaltung außerdem mit schwungvollen Rock- und Popklassikern musikalisch auf.

„Zugegeben“, sagte Peter Lehmann, Vorsitzender des CDU-Stadtverbands Ahlen, „das hat schon etwas von amerikanischem Wahlkampf.“ Kleine Snacks und Deko auf den Tischen, Livemusik und ein Einzug mit vielen Ballons: All das hatte das Team um den CDU-Stadtverbandschef am Freitagabend bewusst zusammengebracht, um trotz aller ernsten Themenfelder und der gebotenen Sachlichkeit beim Wahlkampfauftakt des Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum für eine angenehme Atmosphäre in der Stadthalle zu sorgen. Auch die CDU-Bürgermeister aus der Region – inklusive Berthold Streffing aus Sendenhorst – waren mit von der Partie.


Wohnbaufläche auf „Ameker Platte“ schaffen

Henning Rehbaum besuchte Firma „neuform composites“ und besichtigte altes Fabrikgelände

  
Ameke - Henning Rehbaum, Mitglied des NRW-Landtages und CDU-Landtagskandidat für die kommende Landtagswahl, weilte am Donnerstag in Ameke, um auch in kleinen Orten aktuelle Themen für die zukünftige Landtagsarbeit aufzunehmen.

Bei einem sehr informativen und interessanten Besuch der Firma „neuform composites“, einem Spezialisten in der Herstellung komplizierter Formteile aus Kohle- und Glasfaser, erläuterte Geschäftsführer Björn Riedesel die Entwicklungen und zukünftigen Ideen des Unternehmens, heißt es im Bericht der CDU.


Alfons Dierkes ist Vorsitzender

Beckum (gl). Alfons Dierkes ist der neu gewählte Vorsitzende der Senioren-Union der CDU Beckum. Er tritt die Nachfolge von Elmar Thyzel an, der nach 14 Jahren im Amt des Vorsitzenden aus gesundheitlichen Gründen nicht erneut kandidierte.

Unter dem Beifall der Mitglieder dankte Dierkes seinem Vorgänger für sein langjähriges Engagement und wünschte ihm gute Genesung. Zum neuen Stellvertretenden Vorsitzenden wurde Reinhard Tentrup gewählt. Alter und neuer Schriftführer ist Franz-Jörg Wartala. Auch bei den drei Beisitzern Irmgard Battenfeld, Martin Hettwer und Franz Deppe gab es keine Veränderungen. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.


CDU-Landtagskandidaten im Gespräch mit Weihbischof Zekorn

Zu einem Arbeitsgespräch empfing Weihbischof Dr. Stefan Zekorn jetzt den CDU-Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum und den CDU-Landtagskandidaten Daniel Hagemeier. Schwerpunkt des Gesprächs war die Unterfinanzierung der Kindergärten durch die Landesregierung. "Ich mache mir große Sorgen um unsere Kindergärten. In fast allen katholischen Kitas im Nordrhein-Westfälischen Teil des Bistums reicht die Landesfinanzierung nicht aus und das Bistum ist gezwungen, den Fehlbetrag zu tragen. Außerdem leiden die Erzieherinnen unter der enormen Arbeitsbelastung durch Unterbesetzung", erläutert Weihbischof Zekorn den Handlungsbedarf an den Kitas.

Jahreshauptversammlung

Ortsunion ehrt Jubilare und wählt Vorstand

Liesborn (joh). Am Mittwoch hat im Saal „Gleis 1“ der Bahnhofsgaststätte die Jahreshauptversammlung der CDU Ortsunion stattgefunden. Neben der Ehrung von langjährigen Mitgliedern standen Vorstandswahlen an.

Nach einem lockeren Stehempfang begrüßte der Vorsitzende Klaus Grothues die Mitglieder und Gäste. Zu diesen zählte der CDU Landtagsabgeordnete und Landtagskandidat, Henning Rehbaum, der Stellvertretende Landrat, CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender und Fraktionsvorsitzender Rudi Luster-Haggeney sowie der Stellvertretende Bürgermeister und Vorsitzende der Ortsunion Diestedde, Stefan Braun.


Frohe Ostern!

Das Osterfest symbolisiert den Neuanfang. Auch die Natur erwacht, Bäume sprießen, es wird grün, Blumen blühen und Vögel kümmern sich um ihren Nachwuchs. Ostern ist ein freudiges Fest. Den Geist des freudigen Neuanfangs nehme ich mit …

Wie geht es mit Grundschule in Vellern weiter?

Henning Rehbaum im Gespräch mit Elternvertretern

Zu einem Gespräch über den Fortbestand der Grundschule in Vellern empfing der heimische Landtagsabgeordnete am vergangenen Freitag betroffene Eltern vom Aktionsbündnis „Ohne Schule keine Zukunft“ im Düsseldorfer Landtag.

An dem Gespräch nahm auch die schulpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Petra Vogt MdL, teil.

Ziel der Eltern ist es, die Grundschule auch über das Schuljahr 2017/2018 hinaus zu erhalten. Knackpunkt ist die Frage der zu erreichenden Schülerzahlen in den nächsten Jahren.


Laumann besucht das Krankenhaus

Patientenbeauftragter informiert über Politik

Sendenhorst - Über die aktuelle Gesundheitspolitik sprachen Geschäftsführerin Rita Tönnjan und Pflegedirektor Detlef Roggenkemper vom St.-Josef-Stift mit dem Patientenbeauftragten der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann. Laumann sprach auf einer Regionalkonferenz des CDU-Sozialflügels Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA), die im Krankenhaus zu Gast war. Der CDU-Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum hatte Laumann nach Sendenhorst eingeladen, heißt es im Bericht der CDA.


100 Prozent für Greiwe

Senioren Union wählt neuen Kreisvorstand / Knapp tausend Mitglieder

-op- Sendenhorst - Auch die CDU kennt Wahlen, bei der der Kandidat auf Hundert Prozent kommt. So geschehen bei der Mitgliederversammlung der Senioren Union im Kreis Warendorf. Ihr Vorsitzender Karl-Heinz Greiwe aus Telgte konnte sich im Sendenhorster Hotel „Waldmutter“ über dieses tolle Ergebnis freuen.

Greiwe betonte, dass ihm der Vorsitz sehr viel Spaß mache, er dankte dem Kreisvorstand für die gute Zusammenarbeit und allen Ortsverbänden für ihre Arbeit. Derzeit hat die Senioren Union 943 Mitglieder.