Neuigkeiten
24.07.2017, 09:47 Uhr
Rehbaum bei der Getreideernte

Es ist Erntezeit. Überall in der Region sind Landwirte und Lohnunternehmen unterwegs, um das Getreide und Stroh einzufahren. Schnell muss es gehen. Das Getreide darf nicht überreif sein und auch der Regen in diesen Tagen gefährdet die Ernte.

Wie verläuft dieses Jahr die Ernte, wollte der Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum MdL, wissen und besuchte daher Ortslandwirt von Beckum, Josef Schumacher, und Antonius Wiegeler vom Lohnunternehmen Lüdeke direkt auf dem Feld.

Beeindruckt von der Geschwindigkeit und der Sorgfalt moderner Landmaschinen bei der Ernte, betonte Henning Rehbaum MdL den Gedanken der Nachhaltigkeit und den verantwortlichen Umgang mit den natürlichen Ressourcen.

 „Auch wenn es das Ziel ist, einen möglichst großen Ertrag zu erzielen, um wirtschaftlich bestehen zu können, so arbeiten Landwirte doch aus Überzeugung nachhaltig, da ist sich Henning Rehbaum sicher. „Denn eines ist in Landwirtschaft seit Jahrhunderten ein selbstverständlicher Grundsatz: Die Familie geht sorgsam mit ihren wirtschaftlichen Grundlagen um, damit auch die nächste Generation davon leben kann. Schließlich leben Landwirte von der Natur. Das erklärt auch den großen und freiwilligen Einsatz vieler Landwirte im Bereich des Naturschutzes, der insgesamt leider zu wenig Beachtung findet“.

Das kann Ortslandwirt Josef Schumacher nur bestätigen und verweist dabei auf sein Blühstreifenprojekt in der Beckumer Bauerschaft Holtmar. "

 

Auf dem Blühstreifen ist richtig was los!" freut sich der passionierte Landwirt. Auf dem 6 Meter breiten, mehrere hundert Meter langen Streifen tummeln sich Wildbienen, Schmetterlinge und Grashüpfer in Hülle und Fülle. „Wir tun heute schon mehr als gesetzlich vorgeschrieben und engagieren uns vielfach freiwillig für Umwelt und Artenvielfalt. Das haben wir in der Vergangenheit getan und das werden wir auch zukünftig weiter tun.“