Henning Rehbaum
Besuchen Sie uns auf http://www.henning-rehbaum.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
07.08.2017, 11:46 Uhr
„Bessere Infrastruktur und schnellere Verfahren“
        
Der Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum traf sich zum Gespräch mit Bürgermeister Berthold Streffing

Sendenhorst - Zu einem Antrittsbesuch nach seiner Wiederwahl in den Landtag war der CDU-Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum zu Gast im Rathaus bei Bürgermeister Berthold Streffing.

Im Mittelpunkt des Gesprächs standen landespolitische Weichenstellungen, die auch für die Entwicklung Sendenhorsts von Bedeutung sind, heißt es im Bericht des Büros des Abgeordneten. Streffing habe die Ankündigung der neuen christlich-liberalen Landesregierung begrüßt, den Kommunalsoli abschaffen zu wollen.
„Das ist ein Schritt für eine gerechtere Finanzierung von ländlichen Gemeinden wie Sendenhorst“, so Streffing. Die gelte auch für die Schulfinanzierung, bei der Sendenhorst mit der als Ersatzschulen geführten Realschule und der Montessorischule finanziell erheblich schlechter gestellt sei als andere Städte. Auch die Ankündigung eines Kita-Rettungsprogramms sei wichtig für Sendenhorst. „Es kann nicht sein, dass die Stadt mittlerweile mit großen Beträgen für Sanierungsmaßnahmen in Kitas einspringen muss, weil die Kindpauschalen des Landes nicht reichen“, so der Bürgermeister. Als eine der wichtigsten Herausforderungen für die Zukunft der Stadt bezeichnete Henning Rehbaum „Wachstumsmöglichkeiten für heimische und neue Unternehmen, gute Verkehrsanbindungen nach Münster und zur A1, bezahlbaren Wohnraum und schnelles Internet für alle.“

Mit dem Ausbau der Landesstraße 851 nach Drensteinfurt und der Förderzusage von Bund und Land für den Internetausbau in den Bauerschaften des Kreises seien wichtige Meilensteine gesetzt worden.

Dennoch seien gerade bei den Verkehrswegen wie bei den beiden Umgehungsstraßen „schnellere, flächenschonende Planungsverfahren erforderlich“, so Rehbaum. „Wir müssen die Bedürfnisse von Pendlern und Unternehmen, der Landwirtschaft und des Naturschutzes in ein vernünftiges Gleichgewicht bringen.“ Offenkundig sei der Sanierungsbedarfs vieler Landesstraßen auch in Sendenhorst, waren sich Streffing und Rehbaum einig. „Für den Erhalt bestehender Straßen werden wir spürbar mehr Geld in die Hand nehmen“, versprach der Abgeordnete laut Pressemitteilung.