Sehr geehrte Damen und Herren,

lieber Besucher meiner Homepage,

 

herzlich Willkommen auf meiner Homepage. Auf meiner Seite gibt es immer etwas Neues zu entdecken. Ob jüngste Gespräche mit Bürgern, Unternehmen und Institution im Kreis Warendorf, ob meine neueste parlamentarische Initiative oder Nachrichten aus der Arbeit der CDU-Fraktion im Landtag: Es ist für jeden etwas dabei: Haben Sie viel Spaß beim Stöbern in meinem Internetauftritt!

 

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Herzlichst Ihr

 

Henning Rehbaum

 

P.S.: Die allerneuesten Nachrichten rund um meine Arbeit gibt es auf Facebook !





 
16.01.2017 | Bericht aus der Glocke vom 16.01.2017
Kein Spielraum bei Kindergarten-Mitteln
Kreis Warendorf (gl). Der „einkaufsfreie Sonntag“ stand im Blickpunkt der Gesprächsrunde von Kreis-CDU und der Superintendentin des Kirchenkreises Münster, Meike Friedrich.

CDU-Kreisvorsitzender Reinhold Sendker (Westkirchen), der die Diskussionsrunde moderierte, gab ferner einen ausführlichen Bericht aus der Bundespolitik. Einig war man sich in der Bewertung der geplanten Änderung arzneimittelrechtlicher Vorschriften. Danach solle die bisherige Rechtslage beibehalten werden.
weiter

16.01.2017 | Bericht aus der WN vom 16.01.2017 von Dierk Hartleb
Fleischerhandwerk fürchtet unnötigen Mehraufwand bei Einführung der Hygiene-Ampel / Hennig Rehbaum informiert sich
-Dierk Hartleb- Ahlen - Gesetz ist sie noch nicht, aber nach dem Willen der NRW-Landesregierung soll sie schon bald kommen: die Hygiene-Ampel. Henning Rehbaum geht davon aus, dass die rot-grüne Landtagsmehrheit das Gesetz zur Bewertung, Darstellung und Schaffung von Transparenz von Ergebnissen amtlicher Kontrollen in der Lebensmittelüberwachung, das unter „Kontrollergebnis-Transparenz-Gesetz“ firmiert, noch vor der Landtagswahl am 14. Mai verabschiedet.

„Damit machen SPD und Grüne dem Handwerk das Leben nur unnötig schwer“, erklärt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete bei einem Besuch der „City-Fleischerei“ in Ahlen. Auch die Inhaber Andreas Pfeiffer und Mike Lemke sehen das Gesetzesvorhaben skeptisch. Es genüge, dass man seiner Dokumentationspflicht nicht nachkommt, erläutert Pfeiffer, um eine schlechte Note zu kassieren. Die wird außen sichtbar gemacht mit einem gelben oder roten Balken. „Auch nur mit einem gelben Balken kann man den Laden gleich dicht machen“, befürchtet Lemke. Und der Balken bleibt dann für drei Monate bis zum nächsten Kontrolltermin.

weiter

16.01.2017 | Bericht aus der Glocke vom 16.01.2017
Mitglieder sind zuversichtlich: Wir schaffen das
Tönnishäuschen (ak). Auf großen Rückhalt aus der Bevölkerung kann der Ende November gegründete Förderverein „Kulturgut Samson“ bauen. Zur ersten ordentlichen Mitgliederversammlung hat Vorsitzender Willi Wienker mehr als 50 Interessierte begrüßt, 41 sind bereits Mitglieder. Neun Bürger wurden am Freitagabend in den Räumen der Landgasthofes Tönnishäuschen neu aufgenommen.

CDU-Landtagsabgeordneter Henning Rehbaum gratulierte dem Vorstand zu seinen ehrgeizigen Plänen, das historische Gebäude zu kaufen und für kulturelle Zwecke zu nutzen. „Ich bin Albersloher, aber während meiner Grundausbildung bei der Bundeswehr habe ich mit einem jungen Mann aus Tönnishäuschen in einem Zimmer geschlafen“, sagte er und unterschrieb seine Mitgliedschaft.


weiter

10.01.2017 | Bericht aus der Glocke vom 28.12.2016
Jubilare werden besonders geehrt
Beckum (gl). Die Blumenbecker Gruppe hat 29 Mitarbeiter für ihre langjährige Firmenzugehörigkeit geehrt. Die Feier fand am Firmensitz in Beckum statt. Geehrt wurde ein Jubilar für 50 Jahre, 13 waren es für 25 Jahre und 15 für zehn Jahre Firmenzugehörigkeit. Danach besuchte man die Blumenbecker-Weihnachtsfeier mit 400 Mitarbeitern in Lippetal-Oestinghausen.


weiter

09.01.2017
Überall in Westfalen werden derzeit wieder von Ehrenamtlern aller Altersgruppen plattdeutsche Theaterstücke aufgeführt. Plattdeutsche Musikgruppen, plattdeutsche Sprachkurse und Internetangebote sind im Kommen, und plattdeutsche Gesprächskreise und Gottesdienste erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit.

„Klar ist Plattdeutsch immer weniger als Alltagssprache zu hören, doch ist Platt für zigtausende Menschen in Westfalen noch immer eine Herzensangelegenheit. Wenn wir es richtig anstellen, können wir Platt zwar nicht als Alltagssprache, aber doch als westfälisches Kulturgut mit Zukunft erhalten“, stellt Henning Rehbaum, CDU-Landtagsabgeordneter aus Albersloh im Kreis Warendorf, fest.


weiter